Ihr zuverlässiger Partner
für Veranstaltungssicherheit!

Nachbarschaftsfest Raderberg

  • Raderberg und -Thal (1)
  • Raderberg und -Thal (2)
  • Raderberg und -Thal (3)
  • Raderberg und -Thal (4)
  • Raderberg und -Thal (5)
  • Raderberg und -Thal (6)
„Uss dem Veedel für et Veedel“ - Raderberg und -Thal feiern!

Zur dritten Auflage des beliebten Nachbarschafts- Straßenfest in Raderberg und Raderthal wurde in diesem Jahr unter dem Motto „Uss dem Veedel für et Veedel“ gefeiert. Dem großen Erfolg der beiden vergangenen Jahre geschuldet, wächst das Straßenfest kontinuierlich immer weiter. Und so wurde in diesem Jahr erstmalig die Brühler Straße gesperrt und zur autofreien Zone erklärt. Zwei Tage lang trafen sich hier Menschen aus dem Veedel und Umgebung zum fast schon traditionellen Nachbarschaftsfest. An beiden Tagen kamen gut 5.000 Besucher zum Flanieren, feiern und erleben vorbei, um das besonders familienfreundliche Straßenfest zu erleben.

Neben den mehr als 40 Promotion- und Informationsständen, die u.a. ihren Schwerpunkt auf das Vereinsleben und Angebote aus dem Veedel legten, stellten auch Unternehmen wie Volvo, die AWB oder die Stadt Köln ihre Aktions - Kampagne mit lebenden Ampelmännchen„Köln steht bei rot“ vor. Die KVB AG informierte zudem vor Ort über die neu geplante „Rheinstromlinie“. Hierbei handelt es sich um die Elektrobus - Linie 133, die mit umweltfreundlichem Ökostrom betrieben werden soll und auf beliebten Touristen Routen eingesetzt wird. Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Es gab zahlreiche kulinarische Stände mit Pizza, Reibekuchen, Paella und Spezialitäten aus aller Welt zur Verköstigung vor Ort. Das Brauhaus am Kloster bot hausgemachte, kölsche Brauhauskost an, die Benediktinerinnern aus dem Kloster nebenan verkauften Eis für Groß und Klein und der Veranstalter selbst schenkte Sekt, Wein und Champagner aus. Zur Erleichterung der Eltern konnten die Pänz auch alleine auf Entdeckungstour gehen. Ob Kinderschminken, Hüpfburg, Bogenschießen, Bobby Car fahren oder Kunst sehen, machen und erleben: Auch hier gab es einiges zu entdecken! Ergänzt wurde das Straßenfest durch ein abwechslungsreiches Bühnen-programm auf der sich auch einzelne Tanzgruppen und Vereine mit ihren Darbietungen präsentieren konnten. Am Sonntag startete das Straßenfest traditionell mit einem 90.-minütigen ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne. Im Anschluss trat der Chor „Jecke Öhrchen“, ein Karnevalsverein für Menschen mit und ohne Hörbehinderung auf der Bühne auf. Obwohl das Wochenende voll gepackt mit Veranstaltungen in Köln war, fand die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Frau Henriette Reker, die Zeit eine Rede auf der Bühne zu halten und im Anschluss sich über das Straßenfest führen zu lassen. Den krönenden Abschluss der gelungenen 2 Tage mit Club Feeling absolvierte die Cover Band Copa Deluxe Band auf der Bühne. Köln ist bunt, Köln ist vielfältig! Und deshalb freuen wir uns jetzt schon ganz besonders auf die vierte Ausgabe im kommenden Jahr.

Unser Aufgabenbereich lässt sich in diesem Fall nicht einfach nur auf einzelne ausgewählte Parameter beschränken. Wir selbst haben vor knapp 4 Jahren den Startschuss für dieses Nachbarschaftsfest gegeben und sind seit dieser Zeit eng mit dem ausrichtenden Veedels-verein verbunden.

Bereits im Vorfeld erstellten wir die benötigten Verkehrszeichen- und Umleitungspläne und erledigten im Anschluss das Genehmigungsverfahren bei der Stadt Köln und den dafür zuständigen Ämtern und Behörden ab. Für eine präzise Standplanung und die Festlegung der Infrastruktur wurde zusätzlich ein weiterer Geländeplan erstellt. Im Anschluss kümmerten wir uns um das Einholen einer Einleitungs-genehmigung für Schmutzwasser in das Kanalsystem der Stadt für die Toilettenanlagen. Für die Versorgung der Gastronomie-flächen sowie der einzelnen Stände auf der Veranstaltung mit Strom und Wasser, stellten wir ebenfalls die gewünschte Infrastruktur her und kümmerten uns gleichfalls um die Abwicklung der entsprechenden Anträge.

Für die ordnungsgemäße Sperrung des Straßenfestes im Verkehrsbereich kamen zudem u.a. Halteverbotsschilder, Absperrschranken, Leitkegel, Verbotsschilder sowie Fahrt-richtungs- und Umleitungsbeschilderung zum Einsatz. Da die Sperrungen auch über Nacht aufrechterhalten wurden, sind alle Sperrstellen zudem mit roten und gelben LED Lampen versehen worden. Hinter der Bühne wurde von uns zusätzlich ein Backstage-bereich für die auftretenden Künstler mit verplanten, weißen Bauzäunen eingerichtet. Der Technikplatz wurde mit Absperrgitter gegen unbefugtes Betreten gesichert. Für die Wasserversorgung kam ein Standrohr des örtlichen Energieversorgers zum Einsatz. Die Stromversorgung wurde auf zwei Stromanschlüsse aufgeteilt, um das gesamte Fest mit Energie versorgen zu können. Für die ordnungsgemäße Verlegung von Schläuchen und Kabeln über die Straße, Radwege und den Bürgersteig kamen zudem Kabelschutzbrücken zum Einsatz.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens sowie des öffentlichen Busverkehrs in beide Fahrtrichtungen auf dem zu sperrenden Abschnitt Brühler Straße, wurden die Sperrzeiten so kurz wie möglich gehalten. So wurde die Hauptstraße erst Just in Time um 06.00 Uhr am Tag der Veranstaltung gesperrt um die benötigte Infrastruktur vor Ort einzurichten. Das Gleiche galt für das Aufheben der Sperrungen am Sonntag nach Beendigung des Straßenfestes. Alle gestellten Aufgaben wurden vom Team LIVEVENT zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgewickelt.

 


 

Eingesetztes Material

Absperrgitter

Absperrgitter 2,3 mBauzaun Standard 2 m |Bauzaun Türen & Tore

Verkehrsbeschilderung

Absperrschranke VZ 600 | Sicherheitsleitbake VZ 605 | Verkehrsbeschilderung | Halteverbote | Leitkegel VZ 610 | Zubehör Beschilderung

Infrastruktur

Bühnen & Tribühnen | Licht-, Ton- & Videotechnik |Strom & Wasser